Definitionen

aids Es gibt verschiedene Definitionen von AIDS. In der ICD-10 ist die Klassifikation von AIDS zu finden. So wird hier von B20 bis B24 unterteilt, dazu kommt Z21. Das heißt, es werden dort die vielen verschiedenen Krankheiten, die aufgrund einer Infektion mit HIV auftreten können, klassifiziert. Dies ist zum Beispiel bei B20 "Infektiöse und parasitäre Krankheiten", bei B23 "Sonstige Krankheitszustände infolge einer HIV-Krankheit". Die HIV-Infektion kann auch ohne Symptome verlaufen, dafür gibt es die Klassifizierung Z21 "Asymptomatische HIV-Infektion". Diese Klassifizierung wird von der Weltgesundheitsorganisation vorgenommen. Aufbauend darauf gibt es eine weitere Codierung, wie zum Beispiel B20.6 "Pneumonie aufgrund einer HIV-Krankheit".

Die Centers for Disease Control and Prevention haben eine Definition von AIDS herausgegeben, die inzwischen weltweit anerkannt ist. Dabei werden die Laborwerte ebenso berücksichtigt, wie die klinischen Befunde. Danach gibt es drei Kategorien von HIV-Infektionen. In den Kategorien A und B sind die HIV-Infektionen ohne Symptome zusammengefasst sowie die, die durch HIV assoziiert werden. Die Kategorie C ist den AIDS-Erkrankungen vorbehalten. Es handelt sich dabei um Erkrankungen, die bei einem gesunden menschlichen Immunsystem nicht auftreten oder in einer anderen Art und Weise.

Für die Feststellung der AIDS-Krankheit muss immer ein positiver Test auf HIV vorliegen. Außerdem wird ein Bestätigungstest verlangt. Nicht berücksichtigt werden hier die so genannten opportunistischen Erkrankungen, wie Leishmaniosen oder Morbus Hodgkin. Die Definition gilt als recht eng gefasst, was das Problem mit verstärkt, dass in vielen Ländern Medikamente zur Behandlung von AIDS nur nach einer diesbezüglichen Klassifikation möglich ist.

Die Bangui-Definition aus Afrika wird lediglich aufgrund der klinischen Diagnose gestellt. Der positive HIV-Test wurde daher hier weggelassen und es wurde ein Punktesystem eingeführt, bei dem die klinischen Symptome bewertet werden. Es gibt dabei Ausschlusskriterien, wie Unterernährung oder Krebs. Wenn kein Ausschlusskriterien vorliegt und mindestens zwölf Punkte erreicht wurden, geht man von einer AIDS-Erkrankung aus. Bis heute wurde die Liste der Symptome durch die WHO allerdings gekürzt und es wird ein HIV-Test empfohlen.